Gemeinsam
viel erreichen

Kontakt
Hochschule Emden-Leer
Fachbereich Seefahrt
Bergmannstraße 36
26789 Leer

freerk.meyer(at)hs-emden-leer.de


Kurzvorstellung

Jahrgang 1963, verheiratet, 3 Kinder

Studium:
Maschinenbau an der Universität Hannover

Abschluss:
1990 Diplomprüfung am Institut für Kolbenmaschinen (IfKo)

Prof. Dipl.-Ing. Freerk Meyer

Beruflicher Werdegang

Studium: Maschinenbau an der Universität Hannover
Abschluss: Diplomprüfung am Institut für Kolbenmaschinen (IfKo)
1990 - 2010 Mitarbeiter der Schiffswerft „Nordseewerke GmbH“ in Emden (am Ende: ThyssenKrupp Marine Systems). Aufgaben z. B.: Entwicklung von modernen Ubootantrieben, div. F+E-Tätigkeiten, Konstruktionsprojektleiter (Emden) für die Korvetten der deutschen Marine, Abteilungsleiter „Querschnittsaufgaben“ im Bereich Überwasserschiffbaukonstruktion
Seit 2010 Professor für Maschinenbau am Fachbereich Seefahrt der Hochschule Emden-Leer. Lehre und Forschung in den Bereichen Maschinenbau, Schiffsbetriebssysteme und Schiffsantriebe. Mitarbeit im InterReg-Projekt „MariTIM“ (Maritime Technologien und Innovationen, LNG-Passenger-Vessel und Maritime Wissenskooperation) und an der LNG-Initiative Nordwest sowie beratende Tätigkeiten zu den oben genannten Themen.
Seit 2014 Als Studiendekan des Fachbereiches tätig
  Mitarbeit in diversen Hochschulgremien (Senat, Fachbereichsrat …)

Gründe für mein Engagement bei der Maritimen LNG Plattform e. V.

Ich halte eine Weiterentwicklung der heutigen Schiffsantriebe für dringend notwendig, damit Emissionen von schädlichen Abgasen durch die Seefahrt reduziert werden können. Zur Zeit scheint die Verwendung von LNG die beste Lösung auf dem Weg hin zu signifikanten Verbesserungen im Hinblick auf umweltschonende Schiffsantriebe zu sein. Die notwendigen Technologien sind weitgehend vorhanden, müssen jedoch weiterentwickelt werden. Die LNG-Technologien müssen darüber hinaus  für potentielle Anwender, politische Entscheider und Kunden verständlich und attraktiv gemacht werden. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten.