LNG - Die
umweltfreundliche
Alternative

Normen und Richtlinien

Die GL-Rules und Guidelines VI-3-1 „Use of Gas as Fuel for Ships“ beinhalten in vollem Umfang die IMO-Resolution MSC 285(86). Die GL-Guidance-Notes bieten einige Erläuterungen zu der Richtlinie VI-3-1 und beinhalten auch die MSC 285(86).

Für alle Schiffsneu- und -umbauten ist die MSC 285(86) bzw. die GL-Richtlinie VI-3-1, als verbindliche Bauvorschrift für den Entwurf und die Installation von LNG- und Gas-Systemen an Bord von Seeschiffen anzusehen.

Da es sich bei diesen beiden Schriftstücken um Richtlinien handelt, ist bei entsprechender Anwendung für LNG-/Gas-System-Einbauplanungen immer die zusätzliche Genehmigung des für das betreffende Schiff zuständigen Flaggenstaates erforderlich. (Für die Bundesrepublik Deutschland erfolgt die Zustimmung durch die BG Verkehr als Vertretung des Flaggenstaates Deutschland.) 

Der IMO-IGF-Code existiert bis dato nur als Entwurf, wurde noch nicht von den Flaggenstaaten ratifiziert, ist somit auch noch in keinem Land – auch nicht in Deutschland – mit gesetzlich bindender Wirkung in Kraft getreten. Der „Draft IGF Code“ kann also für LNG-/Gas-System-Einbauplanungen an Bord von Seeschiffen somit nicht angewendet werden wegen der genannten fehlenden rechtlichen Voraussetzungen.

Der OGP Draft 118683 kann auch als ISO-Norm-Entwurf angesehen werden.