Aktuelles und
Informatives

MAN angelt sich erstes Retrofit für Großcontainerschiff

06.03.2019

Der Motoren-Konzern MAN Energy Solutions hat den prestigeträchtigen Auftrag zu ersten LNG-Umrüstung eines Großcontainerschiffs eingeholt.
Es geht um das 15 000-TEU-Schiff "Sajir", mit dem Deutschlands größte Linienreederei Hapag-Lloyd die Umrüstung auf LNG startet. Bereits beim Bau war der Frachter als "LNG ready" konzipiert worden. Das "weltweit einzigartige Pilotprojekt" sieht die Umrüstung eines vorhandenen und bislang mit Schweröl betriebenen MAN B&W 9S90ME-C-Motors auf einen MAN Dual-Fuel-ME-GI-Motor mit Gaseinspritzung vor, teilte MAN heute mit.

Wayne Jones, Chief Sales Officer und Mitglied des Vorstands bei MAN Energy Solutions, sagte zur Vertragsunterzeichnung: "Die Umrüstung eines Containerschiffs dieser Größenklasse ist nicht nur eine Weltpremiere mit starker Signalwirkung für den ganzen Markt, sondern ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Umsetzung der maritimen Energiewende."
Die Ertüchtigung der Zweitaktmotoren für den LNG-Betrieb ermögliche erhebliche Emissionsreduzierungen. So kann der CO2-Aussstoß um 15 bis 20 % und der Schwefeldioxid- und Partikelausstoß um mehr als 90 % sinken, heißt es weiter. "Mit der Umrüstung der ´Sajir´ sind wir die erste Reederei weltweit, die ein Containerschiff dieser Größenordnung auf LNG-Antrieb umstellt", sagt Richard von Berlepsch, Managing Director Fleet Management bei HapagLloyd.
Die Umrüstung wird im Jahr 2020 während eines Dock-Aufenthaltes des fünf Jahre alten Schiffs erfolgen. Wayne Jones: "Wir bieten eine voll integrierte Komplettlösung an. Dazu gehört auch ein System zur Gasversorgung der Haupt- und Hilfsmotoren von MAN Cryo und ein 300-bar-Hochdruck-Pumpen-Verdampfersystem." MAN Energy Solutions hatte den Brenngasspezialisten Cryo AB im Jahr 2015 übernommen und vollständig in sein Geschäft integriert.
Das aktuelle Projekt setzt eine Reihe von Retrofit-Projekten fort, die mit dem Umbau der »Wes Amelie« der Reederei Wessels im Jahr 2017 begann. Das 1 036-TEU-Containerschiff war ursprünglich mit einem Dieselmotor MAN 8L48/60B ausgestattet.

Quelle: HANSA-online.de