Aktuelles und
Informatives

Netzwerkveranstaltung der Maritimen LNG Plattform: Maritime Energiewende: Wie kann der Schulterschluss von Politik und maritimer Wirtschaft gelingen?

19.10.2018

In den letzten zwölf Monaten hat sich der maritime LNG-Markt dynamisch entwickelt. Vielfach wird das letzte Jahr als „Game Changer“ bezeichnet: Schließlich wächst die Nachfrage nach LNG als Schiffstreibstoff weltweit, die Schiffsbestellungen nehmen zu, vermehrt werden LNG-Bunkerschiffe gebaut. Auch in Deutschland hat sich einiges getan, wovon die erfolgreiche Umrüstung der „WES Amelie“, die Kiellegung der „ATAIR“ sowie der Stapellauf der „AIDAnova“ eindrucksvoll Zeugnis ablegen. Doch auch die Politik hat wichtige Akzente gesetzt: So wurde eine LNG-Förderrichtlinie verbschiedet, wenn auch deren Umsetzung durchaus größere Probleme bereitet.

Gleichzeitig steht Deutschland immer noch vor den Herausforderungen, eine flächendeckende LNG-Versorgungsinfrastruktur in deutschen Häfen aufzubauen und einheitliche Regeln für das Bunkern von LNG einzuführen. Auch muss weiterhin für LNG als notwendiger Brückentechnologie hin zu einer non-fossilen Zukunft geworben werden.

Die Themen werden uns somit sicherlich nicht ausgehen, wenn wir mit namhaften Vertretern aus Politik, Umweltverbänden und maritimer Wirtschaft den Blick nach vorne richten und diskutieren, wie Politik und Wirtschaft gemeinsam an einer maritimen Energiewende arbeiten können.

Die Netzwerkveranstaltung findet am Dienstag, 6. November 2018, ab 18:00 Uhr (Einlass ab 17:30 Uhr) in der Humboldt-Box (Schlossplatz 5/Unter den Linden) in Berlin statt.

Bitte melden Sie sich per E-Mail an: lasch(at)lng-info.de

Programm der Netzwerkveranstaltung am 06.11.2018